Matomo - Web Analytics

Werkstattrat & Frauenbeauftragte

Werkstattrat

Mitbestimmung und Mitwirkung – das sind die zwei großen Themen für die umfangreiche Arbeit unseres Gesamt-Werkstattrates in den Schleswiger Werkstätten.
Er setzt sich aus 8 Vertretern der einzelnen Werkstatträte der 15 Betriebsstätten zusammen.

  • Jim Morris | 1. Vorsitzender
    Betriebsstätte Schleiwerk/Geestwerk
  • Michael Schartau
    Betriebsstätte Ratsteich
  • Martin Korth
    Betriebsstätte Ilensee
  • Oguzhan Alagöz und Thure Kröger
    Betriebsstätte Kubitzberg
  • Katja Gründel
    Betriebsstätte OAR Humus- und Erdenwerk
  • Andrea Jens
    Sylter Werkstätten

Die Arbeit im Werkstattrat ist sehr vielseitig und umfangreich. Sie richtet sich nach der gesetzlichen Grundlage: der Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung. 
In regelmäßigen Abständen treffen sich die einzelnen Werkstatträte der Betriebsstätten und der Gesamt-Werkstattrat der Schleswiger Werkstätten, um verschiedene Themen und Anliegen der Beschäftigten unserer Werkstatt zu besprechen.
Denn wir vertreten gemeinsam die Interessen und Rechte unserer Kollegen.

Kontakt Werkstattrat: E-Mail schreiben

Frauenbeauftragte

Auf gleicher Augenhöhe die Rechte der Frauen in allen Bereichen zu vertreten ist die Aufgabe der Frauenbeauftragten.
Starke Frauen – das sind unsere gewählten Frauenbeauftragten:

  • Sandra Kunze (1. Vorsitzende)
  • Christin Schlüter (Stellvertreterin)
  • Bettina Brede

Sie vertreten die Interessen der weiblichen Werkstattbeschäftigten bei den Themen:

  • Gleichstellung von Frauen und Männern
  • Schutz vor Gewalt und Belästigung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beschäftigung

Aber auch außerhalb dieser Themen sind die Frauenbeauftragten sehr aktiv und haben schon einige Projekte für Frauen erstellt, z. B.

  • eine Sportgruppe nur für Frauen und
  • eine Frauen-Freizeit.

Die Schleswiger Werkstätten unterstützen die Arbeit der Frauenbeauftragten und ermöglichen ihnen eine regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen, damit sie gestärkt und geschult ihre Aufgaben wahrnehmen können.

Kontakt Frauenbeauftragte: E-Mail schreiben